Banner

programmpicto-260x100-fuehlbretterErfahrungspfad für alle Sinne

Die eigenen Sinne neu entdecken

Auf Grund des immer mehr zunehmenden Nachlassens der eigenen Sinne bei Kindern und Jugendlichen und der entsprechenden Eigenwahrnehmung des Körpers durch Mangel an Bewegung, ist die Idee zu diesem Projekt entstanden.

 

Auf einer hügelartigen Fläche mit verschiedenen Höhenunterschieden, die komplett mit Unkraut überseht war, wurde mit der Umsetzung des Projektes begonnen. Zunächst wurde mit Hilfe einer Gärtnerin der gesamte Bereich durch das komplette Entfernen der Unkräuter nutzbar gemacht.

 

Parallel dazu wurden Ideen mit zwei Pädagogen und ehrenamtlichen Helfern entwickelt, die auf der Fläche entstehen sollten. Dann wurde sich gemeinsam für die Umsetzung von aufeinander abgestimmten und ineinander übergehende Objekte und Örtlichkeiten verständigt, um die Ideen umzusetzen.

 

Die Kinder und Jugendlichen wurden entsprechend Ihrer Möglichkeiten bei der Umsetzung des Projektes mit dazugenommen. Sie stellten gemeinsam mit einer Pädagogin Fühlbretter mit verschiedenen Materialien her, sammelten Ideen für die Befüllung des Bahrfußpfades, setzen dieses um und gestalteten optische Drehscheiben. Darüber hinaus halfen Sie beim Zusammenschrauben von Blumenkästen für Riechkästen und bei den Bepflanzungen.

 

Da das Projekt als offenes Projekt durchgeführt wurde, nahmen daran sehr unterschiedliche Kinder und Jugendliche teil, darunter auch ein Mädchen mit Übergewicht, welche durch das Projekt Spaß an Bewegung erlangte.


Es entstanden neben dem Barfußpfad, Riech und Tastpfad, verschiedene Aufgänge mit Hilfe von Seilen, ein Aufgang mit einer Strickleiter, Wegüberwindungen auf Rundhölzern und bewegliche Übergänge durch Schwingungen.

 

Im nächsten Schritt wurden die Jugendlichen durch zwei Pädagogen für die Nutzung und Umsetzung des Pfades geschult. Diese Jugendlichen haben sich bereiterklärt, Kindern durch Ihr Wissen die Möglichkeit zu eröffnen, den Sinnespfad sinnvoll nutzen zu können.

 

Anfangs bestand der Wunsch nach Regeln am Erlebnispfad. Sie sollten am Anfang in Schrift und Bild für alle sichtbar gemacht werden. Zudem haben wir verschiedene Haltegriffe mit den Jugendlichen besprochen, mit denen sie den Kindern helfen können, wenn sie Schwierigkeiten mit den Übungen haben und somit sicherer werden. Auch wurde das Vorgehen und Verhalten, sowie spezielle Übungen für unterschiedliche Altersgruppen besprochen und durchgespielt. Am Ende der Schulung haben die Jugendlichen das Erlernte gemeinsam mit den Pädagogen mit Kindern umgesetzt und geübt.

 

 

programmpicto-600x450-erfahrungspfad-2

programmpicto-600x450-erfahrungspfad-1