Banner

programmpicto-260x100-maerchenwaldEin Märchenwald voller Fantasie

Interkulturelles, nachhaltiges und ganzheitliches Projekt der Wald- und Erlebnispädagogik

In diesem Projekt ist als Ziel gesetzt worden einen Märchenwald entstehen zu lassen, der Märchen aus verschiedenen Kulturen in einem Wald vereint und die teilnehmenden Kinder sich mit den verschiedenen Kulturen und Bräuchen auseinander setzen.

 

 

Ein weiterer Inhalt war das Vorlesen der Märchen an den fertigen Märchenorten für andere Kinder.

 

Als erste Handlung haben wir verschiedene Märchen gelesen und vorgelesen. Die Kinder haben Märchen mitgebracht und sich gegenseitig vorgestellt. Nachdem wir uns für die Märchen, für die wir Plätze erschaffen wollten, entschieden haben, haben wir uns auf den Weg gemacht und verschiedene Plätze im Revierpark Nienhausen ausgekundschaftet.

 

Nachdem die Plätze bestimmt wurden, wurde eine Liste der Dinge erstellt die für die für das jeweilige Märchen ausschlaggebend sind. Die Märchen wurden gemeinsam mit den Kindern gelesen und über den Inhalt und die Bedeutung gesprochen.

 

Rumpelstilzchen: ein Versteck und eine Figur
Vom Klugen Sohne und den Drei Karfunkeln: Karfunkeln ( Steine)
Ali und der König: einen König
Rehprinzessin: ein Reh
Schneewittchen: Die Zwerge
Der gestiefelte Kater: Ein Kater

 

Viele Überlegungen wurden gemacht, in der Gruppe wurde abgestimmt in welcher Reihenfolge vorgegangen wird und welche Dinge umgesetzt werden.

 

In den folgenden Einheiten wurden die ausgewählten Plätze vom Laub und Geäst befreit. Die Plätze wurden frei geschnitten und schwere Holzscheiben etc. wurden als Sitzmöglichkeiten platziert. Wir haben mit kleinerem Geäst und langen Baumstämmen die einzelnen Plätze gekennzeichnet und abgegrenzt.

 

Darauf folgend haben wir Naturmaterialien wie Eicheln, Tannenzapfen, verschieden Pflanzen, Holz, Steine, uvm. gesammelt um daraus Objekte für die Gestaltung des Waldes zu Basteln.


Die Pflanzen wurden in Büchern getrocknet damit wir sie Haltbarer machen konnten aber auch das andere Material musste trocken gelagert werden, damit Farbe und Kleber darauf halten kann.

 

Aus dem Material wurden Masken gebastelt, Hexenbesen sind entstanden, Ketten aus Eicheln und Kastanien sind aufgefädelt worden und verschiedene Äste wurden Farbig gestaltet. Gesammelte Baumscheiben wurden mit jeweiligen Märchen Motiven bemalt um sie an den jeweiligen Märchenplätzen aufzuhängen.

 

Als vorletzten Arbeitsschritt haben die Kinder im Wald Baumstämme mit Blumen bemalt, um den Wald bunter zu gestalten und den Weg durch den Wald zu kennzeichnen. Im Anschluss wurden alle Materialien an den Jeweiligen Märchenorten angebracht.

 

Das Projekt wurde an der Kinderburg im Gesundheitspark Nienhausen durchgeführt